Büchners Woyzeck am GG – gespielt von Michael Lieb

 

Am 18.05.2017 präsentierte der Grafinger Schauspieler Michael Lieb allen Schülern der Q11 eine Ein-Mann-Aufführung des Dramenfragments „Woyzeck“ von Georg Büchner.
Zunächst war ich skeptisch, ob man diesem Stück mit einem einzigen Schauspieler gerecht werden könne, wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Durch den Einsatz des Schauspielers beim Spielen der unterschiedlichen Figuren war immer klar, welche Rolle gespielt wird, was insbesondere bei Szenen mit Dialogen eine Herausforderung darstellte. Die Charaktere wurden sehr authentisch und mit viel Liebe zum Detail gespielt, sodass die Schüler das Drama nun besser verstehen, auch wenn es bereits umfassend im Unterricht behandelt wurde. Besonders gefallen hat mir der interaktive Umgang des Künstlers mit dem Publikum, wodurch der Zugang der Zuschauer zum Drama erleichtert und verbessert wurde. Auch das Angebot, am Ende des Stückes einige improvisierte Theaterszenen zu spielen, hat vielen Schülern gezeigt, dass Theater Spaß macht und jeder mitmachen kann. Insgesamt ist die Aufführung sehr gelungen, und gerade für Zuschauer, die das erste Mal im
Theater waren, war sie eine großartige Möglichkeit, dass ihnen ein solcher Zugang zur Schullektüre ermöglicht wurde.
 
(Denys Schröter, Q11)