Prämie für das GG als EbersbergerKlimaSchule

Eine ganz beachtliche Prämie verlieh das Bildungsteam der Energieagentur Ebersberg dem Gymnasium Grafing für sein Engagement als EbersbergerKlimaSchule.

EbersbergerKlimaSchulen haben das Ziel, den Umwelt- und Klimaschutz positiv in den Köpfen der Kinder und Jugendlichen zu verankern. Es sollen frühzeitig Verhaltensweisen aufgezeigt und praktiziert werden, die den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen im Blick haben. Die Schulen werden dabei vom Bildungsteam der Energieagentur unterstützt, z.B. durch die Ausbildung der Energiescouts.

Im Rahmen der festlichen Auszeichnungsveranstaltung bedankten sich Herr Gröbmayr, der Leiter der Energieagentur, und die Bürgermeister aus den Gemeinden der teilnehmenden Schulen für das Engagement der jungen Klimaschützer und ihrer Lehrer.

Für das Gymnasium Grafing durften einige unserer besonders aktiven Energiescouts ein wichtiges Projekt des letzten Schuljahres vorstellen, nämlich unsere Aktionen gegen den Imbissmüll. Den Auftakt der Präsentation bildete ein kurzer Rapp aus dem Recycelten Zauberlehrling. Er kritisiert die gedankenlose Verschwendung von unwiederbringlichen Ressourcen und senkt – bildlich gesprochen – den Daumen über den (mit-)täglichen Run auf die „Imbissbuden“ in der Umgebung unserer Schule. Dort wird das Lieblingsessen rasch besorgt und die aufwändige Verpackung dann per Mülleimer ebenso schnell entsorgt. Das wiederum finden unsere Energiescouts gar nicht gut. Als kompetenten Klimaschützern ist ihnen klar: Das Lieblingsessen muss in der Mensa – unverpackt und klimafreundlich – angeboten werden. Also wurde die Verbesserung der Mensa mit einer Schülerbefragung und der Gründung eines Arbeitskreises angegangen, in dem sich Schüler, Eltern und Lehrer mit dem Mensabetreiber austauschen. Ein Mensa-Coach unterstützt diesen Prozess; die Energiescouts freuen sich über erste Erfolge.  

(Christina Niedermayer)