IN MEMORIAM MAX MANNHEIMER

"Wir, die Klasse 10c, gehören dem letzten Jahrgang an, der Max Mannheimer kennenlernen durfte, von seiner Geschichte erfahren und persönliche Fragen stellen konnte. Jeder von uns kann sagen, dass er uns durch seine Art und seine Lebensgeschichte sehr berührt hat. Wir möchten allen weiteren Jahrgängen des GGs einen Einblick in seine Persönlichkeit und sein Leben geben. Wie Max Mannheimer finden auch wir es wichtig, dass die Zeit des Nationalsozialismus nicht in Vergessenheit gerät und dass solch ein Grauen sich nicht wiederholt."

So schilderte die Klasse schon im vergangenen Jahr einstimmig ihre Beweggründe, eine Ausstellung über Herrn Max Mannheimer zu planen, zu organisieren und zu verwirklichen. Max Mannheimer war erstmals im Jahr 1986 ans GG gekommen, um der neunten Jahrgangsstufe von seinen Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus und dem Holocaust zu erzählen. Er besuchte das GG fortan jährlich bis ins Jahr 2016. Wenige Monate nach seinem letzten Besuch in Grafing verstarb Max Mannheimer am 23. September 2016.

Die Ausstellung war im Juni und im Juli vergangenen Jahres in den Räumen des Gymnasiums zu sehen.

Nun können Interessierte dieselbe Ausstellung in der Zeit vom 6. bis 28. Februar 2018 im Ebersberger Rathaus besuchen.

Lesen Sie auch :

http://www.gymnasium-grafing.de/artikel-280http://www.gymnasium-grafing.de/artikel-280

http://www.gymnasium-grafing.de/artikel-321